• das_flirren
  • das_flirren_als_erinnerung_ll
  • das_flirren_in_den_baumkronen
  • flirren_ll
  • fragil_lll
  • fragil_v
  • fragil_vl
  • hoffend
  • human_beings_3_holzstehlen
  • kinderbraut_ll
  • loslassen_dann
  • lost_l
  • lost_ll
  • objekt_zufallspiel_l
  • pink_und
  • rosenzeiten_sind
  • suchend_l
  • suchend_ll
  • too_much_pressure-on_the_planet_x
  • too_much_pressure_on_the-planet_xl
  • umflirrt_sein_lll
  • warum_l
  • wortgesicht_im_werden

kinderbraut lkinderbraut ll

Eklektizismus erlaubt im künstlerischen Schaffen, die Montage von Stücken aus Werken unterschiedlichster Künstler und
verschiedenen historischen Zeiträumen.Daraus entsteht ein neues, deren Qualität vereinigendes und ideales Werk.
Unabhängig von den aktuellen und schwelenden Zusammenstössen der Religionen und dem Aufeinanderprallen von gegensätzlichen
Frauenbildern, sehe ich mich mit einer strukturellen
Misiogynie konfrontiert.
Kinderbräute symbolisieren für mich die sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Frauen und die menschliche Gesellschaft.
Zynisch werden die Kinderkörper in Tüllkleider gesteckt, vergewaltigt,getötet und vergessen.

Der Maschendraht und der zarte Tüll weisen die gleichen Strukturen auf.


ALLE TAGE KUNST    -    KUNST IM ALLTAG